Allgemeine Zahnmedizin

Die allgemeine Zahnmedizin umfasst mehr als nur die Behandlung von Karies und Zahnfleischentzündungen, sie ist das Fundament für ein gesundes Lächeln und allgemeines Wohlbefinden. In unserer Praxis, geführt von Frau Dr. Wenz, steht die umfassende Vorsorge im Mittelpunkt unserer Behandlungen. Wir verstehen, dass trotz sorgfältiger täglicher Mundhygiene zuhause, professionelle Zahnreinigungen unverzichtbar sind, um Zahnstein und Bakterienablagerungen zu entfernen, die häufige Ursachen für Parodontitis sind.

Von der Kindheit bis ins hohe Alter legen wir einen starken Fokus auf vorbeugende Maßnahmen. Für Kinder bieten wir ab dem sechsten Lebensjahr eine Individualprophylaxe an, um die Zähne während ihrer kritischen Entwicklungsphase zu schützen und ein gesundes Wachstum zu gewährleisten. Schwangere Frauen erhalten bei uns eine sensible und fachgerechte Zahnreinigung, die den besonderen hormonellen und physischen Bedingungen während der Schwangerschaft Rechnung trägt, um das Risiko von Zahnfleischentzündungen zu minimieren.

Darüber hinaus ist uns bewusst, dass Parodontitis weitreichende Auswirkungen auf den gesamten Körper haben kann. Daher nutzen wir fortschrittliche diagnostische Verfahren wie den aMMP8-Markerkeimtest, um Anzeichen von Zahnfleischerkrankungen frühzeitig zu erkennen und entsprechende Therapien einzuleiten. Für Patienten, die Angst vor zahnärztlichen Eingriffen haben oder eine schnelle und effiziente Behandlung wünschen, bieten wir Zahnbehandlungen in Narkose an.

Unser ganzheitlicher Ansatz schließt auch die Therapie von Kiefergelenksbeschwerden mit ein, da diese oft mit anderen körperlichen Symptomen wie Kopfschmerzen und Haltungsschäden einhergehen. Unsere allgemeine Zahnmedizin zielt darauf ab, das Gleichgewicht zwischen Mundgesundheit und allgemeiner Gesundheit zu wahren und zu fördern, um Ihnen zu einem lebenslangen, gesunden Lächeln zu verhelfen.

 

Prophylaxe

Die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt

Mundhygiene ist wichtig, das weiß inzwischen jeder Patient. Doch auch wenn Sie noch so gut putzen, einige Stellen erreichen Sie zu Hause vor dem Spiegel einfach nie. Daher rät Ihre Zahnärztin, Frau Dr. Wenz, zur regelmäßigen Prophylaxe in der Zahnarztpraxis.
Zahnreinigungs Prophylaxe ist das Dauermedikament in der Parodontitis Therapie. Zahnstein ist der Nährboden für alle Bakterien und Keime, die Parodontitis verursachen. Aus diesem Grund ist die Zahnreinigung wesentlich für den dauerhaften Erfolg der Behandlung nach der Parodontitis Therapie erforderlich.

Prophylaxe für Schwangere – Zahnreinigung sensibel + fachgerecht

In der Schwangerschaft ändert sich die hormonelle Lage der Frau. Leider wird das Zahnfleisch dadurch empfindlicher. Hinzu kommt, dass viele Frauen in dem ersten Schwangerschaftsdrittel unter morgendlicher Übelkeit oder starkem Würgereiz leiden. Gerade in dieser Zeit leiden viele schwangere Patientinnen unter Zahnfleischentzündungen, die sich bis zur Paradontitits (Parodontose) und Knochenentzündungen entwickeln können.

Die Schwangerschaft eine besondere Zeit. Kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit und tun Sie Ihrem Säugling etwas Gutes. Was viele Mütter nicht wissen, ist das insbesondere Paradontosebakterien durch gemeinsamen Löffelkontakt beim Füttern der Kinder bzw. Ablutschen des Schnullers auf die Kleinkinder übertragen werden können. Informieren Sie sich über unsere Prophylaxe-Behandlung für Schwangere zu Ihrer Gesundheit und die Ihres Kindes.

Prophylaxe für Kinder – Von klein auf für gute Zähne vorsorgen

Ab dem sechsten Lebensjahr erhalten Kinder zweimal im Jahr von ihrem Zahnarzt eine Individualprophylaxe. Vom 6. bis zum 12. Lebensjahr verändert sich das Kindergebiss grundlegend. Die bleibenden Zähne ersetzen die Milchzähne. Unmittelbar nach dem Durchbruch sind sie für Karies besonders anfällig. Das individuelle Karies-Vorsorgeprogramm in der Zahnarztpraxis, die Individualprophylaxe, sieht daher eine intensive Betreuung für 6- bis 17-Jährige vor. Und die sollten Eltern für ihre Kinder unbedingt wahrnehmen. Damit ihre Jüngsten lange Freude an gesunden, kräftigen Zähnen haben.

Die sanfte innovative Zahn-Prophylaxe

Guided Biofilm Therapie (GBT)

Wir möchten Ihnen eine sanfte und schmerzfreie Methode der Entfernung von Biofilm und Zahnstein vorstellen, die „Guided Biofilm Therapie“, kurz GBT. Wir sind davon überzeugt, dass dieses Behandlungskonzept, welches auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und technischen Fortschritten basiert, perfekt in den Qualitäts- und Behandlungsanspruch der Alpstein Clinic passt und einen hohen Mehrwert für Sie als unsere Patienten generiert. Daher freuen wir uns sehr, Ihnen diese Methode in unserer Clinic im Bereich der Prophylaxe/Zahnreinigung sowie im Bereich der Parodontaltherapie anbieten zu können.

 

Parodontose

Parodontosebehandlung für
gesundes Zahnfleisch und Knochen Parodontitis, besser bekannt als Parodontose, ist eine Infektions-Krankheit des Zahnhalteapparates.

Eine Parodontitis zeigt sich zu Beginn immer mit Zahnfleischbluten und kann beim Fortschreiten der Krankheit zu Zahnfleisch- und Knochenschwund, zu einer Einschränkung der Kaufunktion, bis hin zum Zahnverlust führen. Diese Folgen der Infektion sind weitgehend bekannt. Weniger bekannt ist es, dass die Keime dieser Infektion durch den Blutkreislauf in den gesamten Körper gelangen und weitere Entzündungen verursachen können.

Aus diesem Grund sehen wir Zahnfleischerkrankungen nicht als isolierte Erkrankung der Mundhöhle, sondern immer in ihren Wechselwirkung mit dem gesamten Organismus. Wechselwirkungen können zu Diabetes, Herz- und Atemwegserkrankungen, Herzmuskelentzündungen, Schlaganfall, Frühgeburten und vieles mehr führen.

Frühzeitige Diagnosestellung
durch Tests

Ihre Zahnärztin, Frau Dr. Wenz, hat verschiedene Verfahren zur frühzeitigen Diagnosestellung einer Parodontitis. Sie kann damit den aktuellen Status sehr gut bestimmen. Mit Hilfe des neuen Labormarkers aMMP8 gibt zusätzlich die Möglichkeit, das Fortschreiten der Erkrankung frühzeitig vorherzusagen und den Gewebeabbau einzuschätzen, noch bevor der Knochenverlust auf dem Röntgenbild erkennbar wird oder das Zahnfleisch zurückgeht.

Bei der Untersuchung von Markerkeimen wird die Besiedlung der Zahnfleischtaschen mit pathogenen Keimen nachgewiesen. Durch die Kenntnis der mikrobiologischen Verhältnisse in den Zahntaschen kann eine frühzeitigeTherapie das Fortschreiten der Parodontitis mit all ihren negativen Folgen verhindern.

aMMP8 – ein Entzündungsmarker

Die aktivierte Matrix-Metalloproteinase 8, kurz aMMP8, ist ein Enzym der Immunabwehr,das wesentlich an der Ausbildung und dem Voranschreiten einer Parodontitis beteiligt ist.
Dieses Enzym setzt den Gewebeabbau am Zahnfleisch in Gang, lange bevor dieser sichtbar wird. aMMP8 ist somit einEntzündungsmarker.
Neue Laborverfahren ermöglichen jetzt eine aMMP8-Messung am Zahn.

Parodontitis-Markerkeimtest

Die Untersuchung auf Markerkeime dient der Auswahl der geeigneten
Therapieform.

Aroma Therapie

Aroma Therapie – das natürliche Medikament zur Paradontose Behandlung
PDF Patienteninformation Aroma Therapie

Regelmäßige Prophylaxe – Zahnreinigung

Umso wichtiger ist es durch regelmäßige Prophylaxe eine Erkrankung schon im Frühstadium zu erkennen und rechtzeitig therapeutische Maßnahmen zu ergreifen. Durch gezielte Vorsorge können wir Sie und Ihre Familie bei der Zahnpflege unterstützen.

 

Zahnbehandlungen in Narkose

Angst- und schmerzfrei zu einem strahlenden Lächeln
Viele Patienten wünschen sich bei Ihrem anstehenden Zahnarztbesuch eine möglichst schmerzfreie und entspannte Behandlung. Das betrifft insbesondere Patienten mit einer ausgeprägten Angst vor der Zahnbehandlung. Für diese Patienten bieten wir nun die Möglichkeit, ihre Behandlung sozusagen
„zu verschlafen“.
Durch das Hinzuziehen von Anästhesisten können insbesondere langwierige Behandlungen komplikationsarm und stressfrei in Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt werden. Auch für Patienten, die etwa beruflich stark engagiert sind, bietet diese Art der Behandlung Vorteile. Aufwändige Eingriffe, die sonst mehrere Termine erfordern, können in einer einzigen Sitzung unter Narkose schmerzfrei durchgeführt werden.

Der Ablauf, die Verträglichkeit und die Durchführung der Behandlung

Neben der örtlichen Betäubung ergeben sich durch das Hinzuziehen eines Anästhesistenteam (Narkosearzt und eine Fachschwester für Anästhesie) die Möglichkeit eines Dämmerschlafes oder einer Narkose.

Beide Verfahren sind heutzutage kaum risikoreicher als die örtliche Betäubung durch den Zahnarzt. Neue Narkosemedikamente garantieren eine gute Verträglichkeit für den Patienten, geringe Nebenwirkungen und eine schnelle Erholungsphase nach dem Eingriff.

Analgosedierung (Dämmerschlaf)

Bei der Analgosedierung werden Sie durch die Gabe verschiedener niedrig dosierter Narkosemedikamente in einen schlafähnlichen Zustand versetzt. Die eigene Atmung bleibt dabei vollständig erhalten.
Vorteil dieses Verfahrens ist die meist sehr schnelle Erholung des Patienten und dadurch die frühzeitige Entlassung zusammen mit einer Begleitperson.

Vollnarkose (Allgemeinanästhesie)

Bei einer Vollnarkose wird Bewusstsein und Schmerzempfinden des Patienten vollkommen ausgeschaltet. Dazu wird eine Kombination aus Narkotikum und Schmerzmittel verabreicht. Der Patient schläft innerhalb kürzester Zeit ein und wird für die Dauer der gesamten Operation mit Hilfe einer Apparatur beatmet und von dem Anästhesistenteam ständig überwacht.
Ist die Operation beendet, endet auch die Gabe der Narkosemedikamente, was nach einigen Minuten zum selbstständigen Erwachen des Patienten führt. Nach einer ausreichend langen Zeit in einem Aufwachraum wird der Patient dann mit einer Begleitperson nach Hause entlassen.

 

Kiefergelenksbehandlung

Kiefergelenks- und Kopfschmerztherapie

Das Zusammenspiel von Kauorganen und Körperhaltung.
Sämtliche Muskeln, Gelenke und Knochen des Körpers sind exakt aufeinander abgestimmt. Die Störung nur einer der Bereiche führt oft zu starken akuten oder auch chronischen Beschwerden. Dazu gehören unter anderem Haltungsschäden mit Rückenschmerzen, Ohrgeräusche (Tinnitus), migräneartige Kopfschmerzen sowie starke Verspannungen.

Häufig sind Funktionsstörungen des Kauorgans und der Kiefergelenke sowie verschiedene Erkrankungen der Zähne Auslöser dieser Beschwerden.

Therapie der Bisslage als Voraussetzung für eine gesunde Körperhaltung

In einem ausführlichen Gespräch analysieren wir mit Ihnen die Symptome. Danach nehmen wir Ihre Mundhöhle, Ihre Kaumuskeln, Ihre Kiefergelenke und Ihre Zähne genau in Augenschein. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir dabei der sogenannten Bisslage. Das heißt, wir kontrollieren ob unter Umständen ein Fehlbiss oder ungleiche Kauverhältnisse zur Fehlfunktion des Kausystems und damit zu Schmerzen geführt haben. Fehlbiss entsteht insbesondere auf Grund von Zahnverlust und Zahnlücken mit anschließender Zahnwanderung.
Unser Ziel ist es dann, als ganzheitlich arbeitende Zahnarztpraxis, Ihre Körperhaltung zu verbessern, damit Ihre Energie wieder uneingeschränkt fließen kann.
Ein Statement von

Heike Lehmann-Oettmeier

Wir sorgen für Ihr Wohlbefinden mit gesunden und strahlend weissen Zähnen.

Patientenanmeldung